Schützenfest Sonntag

31.07.2022

Tag Zwei des Schützenfestes nach der Pandemie und vor dem Jubiläum

Auf den Frühschoppen am Sonntagmorgen freuten sich vor allem die „frischen“ Ehrenoffiziere, da diese nun ohne Verantwortung nach vielen Dienstjahren das Ereignis selbst einfach nur genießen konnten. Zusammen mit den Offizieren, welche das Aufräumen gerade beendet hatten, läutete man den zweiten Schützenfest Tag mit dem ein oder anderen Bierchen ein. Gegen 14:00 Uhr sammelten sich die Schützen auf dem Zelt und Platz. Der stellv. Major Egbert Vossebürger rief sodann zum Antreten auf. Ca. 150 Schützen kamen diesem nach und wurden mit Biermarken versorgt. Nach der Fahnenparade und dem Abholen des Vorstandes, ging es dann sogleich zum amtierenden Königspaar Tobias Wahner & Carina Hermes. An der Königsresidenz waren bereits zahlreiche Dorfbewohner/innen versammelt, um den Ausmarsch des Königspaares und des charmanten Hofstaates zu beäugen.

Die Damen ernteten in ihren prachtvollen Kleidern reichlich Applaus. König und Königin strahlten um die Wette während der Frontabschreitung bei angenehmen Temperaturen. Sodann ging es nach einer Runde durch den Wiesenweg zum Ehrenoberst Berni Plaß, um dort die Senioren auf dem Weg zum Ehrenmal einzusammeln. Zur Parade stellte sich der Hofstaat sich hiervor auf und bekam zusammen mit vielen Zaungästen einiges geboten.

Zurück auf dem Festplatz nahmen die Schützen sowie die Throngesellschaft Aufstellung zum Festakt. Zuerst begrüßte Oberst Schulte die Anwesenden sowie eine Abordnung des Kreisvorstandes. Jener Kreisvorstand kommt nie mit leeren Händen und nahm sodann einige Ehrungen vor. Geehrte Schützen: Egbert Vossebürger, Manuel Greschniok, Andreas Langer, Franz Xaver Stratmann, Hans Kehl Mit dem Orden des Sauerländer Schützenbundes für Verdienste wurden Manuel Greschniok (seit 23 Jahren Offizier für Technik) und Andreas Langer (15 Jahre Offizier für Technik) geehrt. Franz Xaver Stratmann und Hans Kehl wurden mit dem Orden für besondere Verdienste ausgezeichnet. Stratmann 3 Jahre bei der Fahne, 15 Jahre Beisitzer im Vorstand und seit April 2022 Ehrenoffizier. Kehl 22 Jahre Fahnenkommandeur und seit 2021 Ehrenhauptmann. Vergessen zu erwähnen sollte man nicht die 100- jährige Geschichte als Vereinswirt der Familie Kehl. Mit dem höchsten Orden für hervorragende Verdienste wurde Egbert Vossebürger ausgezeichnet. Er war 12 Jahre Zugführer der 2. Kompanie und ist seit 18 Jahren Hauptmann der 1. Kompanie.

Beim Kinderspaß mit Bausteinen, organisiert durch Anne Sellmann, finanziert durch den Schützenverein, konnten sich hier am Sonntag die Kinder die Zeit vertreiben. Die Musikschau, erst draußen dann drinnen, war für alle ein gelungener Programmpunkt. Die anwesenden Kapellen, das Tambourcorps Hörste, die Blaskapelle Schöning, der Spielmannszug Westereiden, der Fanfarenzug DJK Erwitte und die Musikfreunde „Spontan & Ungezwungen“ zeigten, dass sie in den letzten drei Jahren nichts verlernt haben.

Beim anschließenden Kindertanz, moderiert von Maren Holtkötter zeigten die Damen und Herren des Hofstaats Ihre Party Qualitäten zusammen mit den vielen versammelten Kindern.

Einige Besucher des Schützenfestes nutzten die in der Cocktailbar aufgestellte Leinwand zum Publik Viewing des Fußball Frauen EM-Finales.

Der Abend wurde eingeläutet mit dem Eintreffen der Gastvereine aus Rixbeck, Esbeck und Hörste. Die Nachbarvereine waren wieder mannstark angetreten. Einige Dedinghauser Schützen reihten sich bei den Gäste Hofstaaten ein und fieberten nun auf die Polonaise hin, welche den Rest des Abends startete. Bei regnerischem Wetter draußen wurde diese spontan ins Festzelt verlegt. Abschließend sorgte die Partyband „Ambiente“ in bekannter Manier für eine sehr gute Stimmung auf dem Festzelt. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen feierten.

Christian Sellmann
(Redaktion D.a.)
copyright ©
2024
Schützenverein Dedinghausen. All rights reserved.